Alopecia areata (Alopezie)

Alopezie erfolgreich selbst behandeln und die Ursachen des Haarausfalls aufspüren.

AlopezieHaare und Kopfhaut pflegen und den Grund des Haarausfalls finden. Kann man androgentischen Haarausfall bei Männern und Frauen z.B. mit Minoxidil oder Finasterid nachhaltig bekämpfen und heilen?

Haarausfall kann man nachhaltig entgegenwirken und heilen.

Trotz innovativer Haarkosmetik und medizinischem Fortschritt, leiden immer mehr Männer, Frauen und Kinder an Haarausfall. Die Patienten büßen immer mehr Haare ein, kahle Stellen und Geheimratsecken entstehen. Letztendlich führt die Alopezie zum totalen Haarverlust, der Alopezia Totalis. Das heißt defacto, man bekommt eine Glatze. Tagtäglich landen ganze Haarbüschel in Bürste oder Kamm. „Was sind die Ursachen, dass gerade ich meine Haare verliere?“, fragen sich die Betroffenen.

Informationen zu dem Inhaltsstoff -Minoxidil- finden Sie hier!

Ursachen

Erbfaktoren sowie äußere Beeinflussungen und Überbelastung könnten daran schuld sein. Oft erzählen Leidtragende, dass sie unter einer besonderen Belastung leiden oder anderen psychischen Ausnahmesituationen ausgesetzt sind. Eine psychische Auslösung hat sich allerdings in Untersuchungen bislang nicht beweisen lassen. Festgestellt wurde jedoch, dass eine erblich bedingte Disposition vorliegen muss, denn sie tritt familiär gehäuft auf. Bei Autoimmunerkrankungen (Schädigungen durch die körpereigene Abwehr) und Neurodermitis kommt Alopecia areata doppelt so häufig vor wie bei anderen Menschen. Auch bei Patienten mit Nagelveränderungen (Tüpfel – und Grübchen Fingernägel), Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) oder einer Vitamin-B12-Mangel-Anämie, tritt die Alopezie Areata  gehäuft gemeinsam auf. Vielfach beginnt der Haarausfall mit „Geheimratsecken“ an den Schläfen um das 20. Lebensjahr herum. Diese weiten sich über den Oberkopf aus. Die vernarbende  Alopezie ist ererbt und entsteht meist durch entzündliche Prozesse, die durch eine mangelhafte oder fehlende Follikelanlage oder in einer irreversiblen Follikelzerstörung münden.

Risiken der Alopezie

Hautärzte sehen auf einem behaarten Kopf fast nie Hautkrebs. Gerade den weißen nicht. Eine Glatze,  Alopecia totalis, dagegen ist wie ein Minenfeld. Menschen mit Glatze, die immer viel in der Sonne waren, wie Tennisspieler oder Segler, haben auf der Kopfhaut oft weißen Hautkrebs und Vorstufen davon. (Vorsicht: Nicht verwechseln mit Hautpilz, welcher auch weiße Flecken verursachen kann.) Sowohl Männern als auch Frauen und Kinder leiden unter Alopezie. Der häufigste Grund sind maskuline sexual Hormone, wie das Testosteron. Dann entsteht der sogenannte androgenetische Haarausfall. Das Hormon wird in den Leydig-Zwischenzellen des männlichen Hodens und, wenn auch in geringfügigeren Mengen, in den femininen Ovarien, sowie in der in der Nebennierenrinde produziert.

Behandlung der Alopezie Areata, der androgenetischen Alopezie und der Glatzen Bildung bei Männern und Frauen.

Eine der vielen Möglichkeiten den Haarausfall zu bekämpfen, ist die Haartransplantation. Die Haartransplantation präsentiert sehr gute Ergebnisse. Allerdings gibt es ist keine Erfolgsgarantie. Durch den Eingriff können Narben entstehen. Jede Hautwunde kann sich infizieren und bluten und die transplantierten Haarwurzeln können abgestoßen werden. Eine Haartransplantation ist oft der letzte und teuerste Weg.

Exotic Hair Kapseln mit Oldhaver Beauty Cell Komplex

Glänzende, dichte und gesund aussehende Haare gelten unter Frauen, aber auch Männern als Schönheitsideal – sie wollen regelmäßig gepflegt werden, um nicht brüchig zu werden, auszutrocknen oder im schlimmsten Fall auszufallen. Die aus dem dem Homeshopping bekannten, Kapseln für Haare sind eine erfolgreiche und einfache Methode, Ihre Haarpracht im Wachstum zu unterstützen.

Kapsel gegen Haarausfall mit 3 Phasen-Konzept

Exotic Hair

zum Shop

Die Kapseln wirken in 3 Phasen:
Phase 1:
Katechine aus grünem Tee und Traubenkernextrakt sorgen für eine vermehrte Durchblutung des Haarbodens.
Phase 2:
Die Haare werden über die Haarwurzeln mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgt – Amla, die indische Frucht der Jugend aus der ayurvedischen Medizin, unterstützt das Haarwachstum und den Erhalt voller, schöner Haare.
Phase 3:
Farbaktive Substanzen helfen dabei, einem frühzeitigen Ergrauen Ihrer Haare entgegenzuwirken.

Wertvolle Nahrungsergänzung für dichtes, strahlendes Haar 
Die Haarvitamin-Kapseln bestehen zu 100% aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen, zusammengesetzt aus einer Vitalformel: Rotbuschblätter, Kapselhülle: Gelatine; Quinoa, Taurin, Vitamin C, Zinkgluconat, Traubenkernextrakt, Amla Extrakt, Hirseextrakt, Proteinkomplex aus Süßlupinenmehl und Molkeproteinhydrolysat, Dr. Oldhaver Beauty Cell Komplex (Curcuma Longa, Rhodiola rosea Extrakt, Piperin 95%), Trägerstoffe: Maltodextrin, Mikrokristalline Cellulose; Nicotinamid, Perlhirseextrakt, Tomatenextrakt mit Lycopin, Calciumpantothenat, Vitamin E, Shiitake Extrakt, Judasohren Extrakt, Vitamin B6, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B12, Biotin. Hinweis für Diabetiker: Eine Kapsel entspricht <0,01 BE.

Im übrigen kann auch eine Mangelernährung schuld für Haarausfall, schütteres Haar, sprödes, Haar sein. Ein glanzloses Aussehen ist oft ein Warnzeichen. Hier empfiehlt sich ein Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Priorin

Begriff: Alopezie

Die Bezeichnung Alopezie entstand einst in der Antike. Der Begriff leitet sich aus der griechischen Bezeichnung für den Fuchs Alopex ab. Bei Füchsen stellte man damalig fest, dass aufgrund der Fuchsräude Haare entweder abbrechen oder ausfallen. Das führt zu haarlosen, kahlen und sogar vernarbenden Hautstellen. Dies kann auch androgenetische (ererbt) Ursachen haben.

 

Wichtig bei allen Medikamenten:
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage (bei Heilwassern das Etikett) und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.